•  EU - Projekte
    •  Schüleraustausch
...im Schuljahr 2016/17
Besuch in Völkermarkt
Wir in San Daniele
Teilnahme 2017/18
...im Schuljahr 2015/16
    •  Patenfirmen
    •  Vorträge
    •  KuK aktiv...
Maturaprojekte     2017/18
...und sonst  2016/17  »
...im Schuljahr 2015/16  »
...im Schuljahr 2014/15  »
...im Schuljahr 2013/14  »
...im Schuljahr 2012/13  »
...im Schuljahr 2011/12  »
...im Schuljahr 2010/11  »
...im Schuljahr 2009/10  »
...im Schuljahr 2008/09  »
...im Schuljahr 2007/08  »
...im Schuljahr 2006/07  »
...im Schuljahr 2005/06  »
...im Schuljahr 2004/05  »
...im Schuljahr 2003/04  »
...in den Jahren davor... »
•  Tage der offenen Tür
•  Wirtschaftstag
•  Schulball
•  HAKkultur
Kärntner Zweisprachigkeit
Partnerschulen
Bühnenspiel
Industrieführer
Comenius                 
Sonstige Fotos         


Unsere Sponsoren

 Besuche unsere Sponsoren!
 
 
Klassenbuch
Webmail  Login
Moodle    Login
LMS         Login
 
 Das Portal der Wirtschaftsakademien Kärntens!
 
 ...wir sind zertifiziert!
 
 ...und das sind wir selbst!

 Mettingerstraße 16
 9100 Völkermarkt
 Tel.: 04232 / 2039
 Fax: 04232 / 2039 - 20
 E-Mail Adresse:
 bhak-voelk@lsr-ktn.gv.at
             Impressum

 
Redakteure
 
 mail to webmaster: h.e. 

 
Besuch in Völkermarkt


Freundschaft ohne Grenzen - Amicizia senza confini

Mit Stolz dürfen wir berichten, dass es der praxis-hak Völkermarkt in Kooperation mit der italienischen Partnerschule "I.S.I.S. Vincenzo Manzini" (http://lnx. isismanzini.gov.it/) in San Daniele del Friuli auch dieses Schuljahr und somit zum zweiten Mal in Folge möglich war, einen klassenübergreifenden Schüleraustausch anzubieten.

Vom 18. bis 24. September 2016 verbrachten sieben italienische Jugendliche eine Schulwoche bei ihren österreichischen Partnerschülerinnen und -schülern und deren Familien. Für das Frühjahr 2017 ist ein Gegenbesuch in San Daniele geplant. Ein großes Dankeschön entbringen wir der Schulleitung für das gesponserte Abschlussessen und für die generelle Unterstützung der Projektidee.

Der Leitgedanke dieses Projekts ist, jungen Menschen des Alpen-Adria-Raumes eine Möglichkeit der Begegnung und des Austausches zu bieten. Zusätzlich legen wir als Bildungseinrichtung sehr viel Wert darauf, die Fremdsprachenkenntnisse unserer Schülerinnen und Schüler zu fördern und ein Austauschprogramm ist dafür sicherlich die schnellste und kostengünstigste Methode.

Ein großes Lob geht an alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, die mit ihrer Teilnahme schon in jungen Jahren Weitsicht beweisen. Außerdem möchten wir uns recht herzlich bei allen Gastfamilien bedanken, die mit ihrem Engagement und ihrer Offenheit einen solchen Projektgedanken in die Praxis umsetzen.

Mag. Cornelia Konrad, Dott. Francesco Pistolato

Erfahrungsberichte der Jugendlichen:

Meiner Meinung nach ist bei einem Schüleraustausch das Wichtigste, aus seinem gewohnten Umfeld herauszukriechen und offen für Neues zu sein. Nur so gewinnt man einzigartige Erfahrungen und Erinnerungen, die einem niemand mehr nehmen kann.

Ich wollte im außerschulischen Bereich schon einmal bei einem Schüleraustausch teilnehmen, da es aus privaten Gründen jedoch nicht möglich war, hatte ich mit diesem Gedanken schon abgeschlossen. Als ich dann erfuhr, dass unsere Schule einen Austausch mit Italien anbietet, war ich hin und weg und natürlich meldete ich mich sofort an.

Ich konnte es nicht abwarten, meine Partnerschülerin endlich zu treffen. Die ersten zwei, drei Tage des Kennenlernens waren noch von Nervosität geprägt, bald kam jedoch der Zeitpunkt, an dem sich eine Freundschaft entwickelt hat und wir uns nicht mehr trennen wollten. Wir wissen jedoch, dass wir uns beim Gegenbesuch in Italien wiedersehen werden und bis dahin dauert es ja auch nicht mehr so lange. (Michelle Thomaser, 5BK)

Una nuova pagina di vita
Sembra così strano stringere una vera amicizia in solo una settimana di conoscenza, vero? E se io vi dicessi che è davvero possibile? Nonostante le culture differenti e la lingua diversa ho avuto la possibilità, grazie allo scambio culturale organizzato dal liceo "ISIS MANZINI" di San Daniele del Friuli e l'ITC di Völkermarkt, di intraprendere una nuova avventura con Michelle Thomaser, la mia corrispondente. È stata una settimana ricca di divertimento, sorrisi, ma anche di insegnamenti di vita: immedesimarmi totalmente nella vita austriaca, visitare le principali attrazioni turistiche, come il "Burg Hochosterwitz", e frequentare la scuola sono solo alcune delle attività che ho potuto svolgere in sua compagnia, la quale mi ha fatto trascorrere una delle esperienze più significative mai vissute e, se è vero che la vita è un libro e chi non viaggia ne conosce solo una pagina, con lei ne ho potuto scrivere un intero capitolo, dal titolo "Amicizia senza confini". (Vanessa Canola)

Mehr dazu links im Menü!