•  EU - Projekte
    •  Schüleraustausch
    •  Patenfirmen
    •  Vorträge
    •  KuK aktiv...
Maturaprojekte     2017/18
...und sonst  2016/17  »
...im Schuljahr 2015/16  »
...im Schuljahr 2014/15  »
Maturaprojekte     2014/15
Abschlussprojekt  2014/15
Probe aufs Exempel '14/15
Presents Junior Company
Die 1AK lauft
Sprachwoche in Ljubljana
BeSt3 2014
Die 1AK in Grafenbach
Into the Woods...
Business-Etikette
LiteraTour am Zug
Personalmanagement
Tennis-Schulcup
Die 1BK bei Zotter
Pisana Promlad
Konfliktmanagement
"Gut gegen Nordwind"
Abschlussfahrt der 5AK
Die 1AK beim ÖAMTC
English-Workshop
Die 3BK in München
Die 2BK auf Sportwoche
Die 2AK im Englisch-Camp
Die 3AK macht Theater
...im Schuljahr 2013/14  »
...im Schuljahr 2012/13  »
...im Schuljahr 2011/12  »
...im Schuljahr 2010/11  »
...im Schuljahr 2009/10  »
...im Schuljahr 2008/09  »
...im Schuljahr 2007/08  »
...im Schuljahr 2006/07  »
...im Schuljahr 2005/06  »
...im Schuljahr 2004/05  »
...im Schuljahr 2003/04  »
...in den Jahren davor... »
•  Tage der offenen Tür
•  Wirtschaftstag
•  Schulball
•  HAKkultur
Kärntner Zweisprachigkeit
Partnerschulen
Bühnenspiel
Industrieführer
Comenius                 
Sonstige Fotos         


Unsere Sponsoren

 Besuche unsere Sponsoren!
 
 
Klassenbuch
Webmail  Login
Moodle    Login
LMS         Login
 
 Das Portal der Wirtschaftsakademien Kärntens!
 
 ...wir sind zertifiziert!
 
 ...und das sind wir selbst!

 Mettingerstraße 16
 9100 Völkermarkt
 Tel.: 04232 / 2039
 Fax: 04232 / 2039 - 20
 E-Mail Adresse:
 bhak-voelk@lsr-ktn.gv.at
             Impressum

 
Redakteure
 
 mail to webmaster: h.e. 

 
"Gut gegen Nordwind"


nach dem Roman von Daniel Glattauer in der praxis-hak
in Szene gesetzt von Petra Pauritsch und Christian Krall

Am Freitag, den 06.02.2015 besuchte das Schauspiel-Duo Petra Pauritsch und Christian Krall aus Graz unsere Schule, um hier das sehr bekannte Theaterstück "Gut gegen Nordwind" aufzuführen.

Das Stück, das auf dem gleichnamigen Roman von Daniel Glattauer basiert, erfreut sich ebenso wie das Buch sehr großer Beliebtheit und kam somit, wie zu erwarten, auch bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut an. Mit Dialogen, die mit ihrer Intelligenz und erfrischendem Inhalt unterhielten, schafften es die Schauspieler die Zuschauer für ganze zwei Schulstunden voll in ihren Bann zu ziehen.

Der Autor hat Beeindruckendes geleistet, denn obwohl der gesamte Roman und somit auch das Theaterstück nur aus E-Mails besteht, wird es doch dank der richtigen Menge an Witz und Ernst an den richtigen Stellen nicht ein einziges Mal langweilig. Es ist faszinierend, wie er es schafft, den Zuschauern nur mit E-Mails die Protagonisten näher zu bringen und die Geschichte interessant sein zu lassen. Die überzeugende Darstellung der Schauspieler trug zusätzlich noch zu dem positiven Feedback bei. Mit sympathischem Auftreten, klarer Sprache und einem hohen Maß an Gefühl in der Aufführung gewann das Paar das Publikum schnell für sich.

Obwohl der Zuschauer nur den E-Mail-Verkehr der beiden Hauptpersonen Emmi und Leo zu Ohren bekam, fühlt es sich nie so an, als ob in dem Stück etwas fehlte. Eine völlig neue Idee, die sich als erfreuliche Überraschung herausstellte.

Melanie Suette, 2AK